Hinweis: Wir verwenden Cookies. Sie akzeptieren die Cookies durch Klicken auf den "Schließen"-Button. Cookie-Einstellungen
Bitte drehen Sie das Tablet

Bitte drehen Sie das Tablet

Hinweis: Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Wie einschalten? Das zeigt Ihnen diese Anleitung.

Vorstellungsgepräch

Persönlich überzeugen

Wir haben Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann haben Sie die ersten Auswahlverfahren schon erfolgreich überstanden. Wir möchten Sie persönlich kennen lernen, um zu sehen, ob Sie der richtige Kandidat oder die richtige Kandidatin für die jeweilige Stelle sind.

Mit der richtigen Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch

  • Wenn Sie es nicht schon für die ersten Schritte im Bewerbungsprozess (Anschreiben, Telefoninterview etc.) getan haben, so sollten Sie spätestens jetzt ein Stärken-Schwächen-Profil von sich erstellen. Denken Sie dabei an fachliche, persönliche und soziale Stärken. Machen Sie sich selbst klar, warum Sie die erste Wahl für den Job sind, vergleichen Sie dazu am besten das Profil der Stellenausschreibung mit Ihren Qualifikationen. Schätzen Sie aber auch Ihre Lernfelder realistisch ein, überlegen Sie sich, wie Sie damit im Arbeitsalltag umgehen.
  • Gehen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen noch einmal ganz in Ruhe durch. Überlegen Sie, an welchen Stellen wir eventuell mehr wissen wollen, was vielleicht erklärungsbedürftig sein könnte (z.B. Lücken im Lebenslauf).
  • Wir wünschen uns aktive, gut informierte Bewerber. Dass Sie das sind, können Sie uns beweisen, indem Sie vor dem Vorstellungsgespräch Informationen über Aktivitäten, Erfolge und Unternehmenskultur der Deutschen Bahn recherchieren – beispielsweise auf unserer Internetseite.
  • Überlegen Sie sich, wo Sie zum Beispiel in fünf Jahren beruflich stehen wollen. Diese Frage interessiert uns sehr, da wir Ihre persönlichen Perspektiven kennen lernen möchten und um zu sehen, ob sie sich mit unseren Vorstellungen decken.
  • Zum Ende eines Bewerbungsgesprächs haben Sie die Möglichkeit Fragen zu stellen. Überlegen Sie sich schon vor dem Vorstellungsgespräch, welche Fragen Sie mit uns klären möchten. Falls noch nicht im Gespräch geklärt, könnten Sie nach der Größe des Team fragen, wie Entwicklungsmöglichkeiten in dieser Position aussehen oder wie lang die Probezeit ist. Auch Fragen zu Arbeitszeit, Gehalt und Nebenleistungen können zum Schluss des Gesprächs stellen.
  • Bereiten Sie sich auf das Thema Gehalt vor. Erkundigen Sie sich im Vorfeld über die branchenüblichen Gehälter für Ihre Wunschposition und überlegen Sie sich eine konkrete Gehaltsvorstellung.
  • Was anziehen? Wir haben keinen einheitlichen Dresscode – und auch hängt die Antwort auf diese Frage von der jeweiligen Stelle ab. Ihre Kleidung sollte also dem Berufsbild und dessen spezifischen Anforderungen entsprechen. In einer Bewerbung um einen Job im Büro ist ein anderes Erscheinungsbild empfehlenswert als bei einem Job in der Werkstatt. Prinzipiell gilt jedoch: Sie sollten gepflegt erscheinen und sich in Ihren Kleidern wohlfühlen!

"Punkten" beim Vorstellungsgespräch

  • Seien Sie pünktlich: Damit Sie nicht schon abgehetzt und gestresst zum Vorstellungsgespräch kommen, planen Sie Ihren Anfahrtsweg großzügig. Lieber etwas früher da sein, als auf den letzten Drücker. Suchen Sie rechtzeitig Fahrzeiten von Bus und Bahn raus und planen Sie auch das letzte Stück zu Fuß ein.
  • Antworten Sie auf die Fragen des Interviewers nicht zu knapp, aber auch nicht zu weitschweifig. Kurze einsilbige Antworten unterstreichen nicht gerade Ihre kommunikativen Fähigkeiten und machen schnell unsympathisch. Aber auch auf lange, ausholende Monologe sollten Sie verzichten.
  • Soziale Kompetenz: Verlieren Sie bei Ihren Formulierungen nie die Objektivität, etwa wenn Sie über positive und negative Bespiele berichten.
  • Stellen Sie uns Fragen! Zum Ende des Vorstellungsgesprächs wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, Fragen zu stellen. Nehmen Sie diese wahr! Das zeigt Ihr Interesse an der Stelle und dem Unternehmen.
  • Falls Ihr Gesprächspartner nichts von selber sagt, sollten Sie auf jeden Fall klären, wie es weitergeht und wann er sich bei Ihnen meldet.
Kein Job wie jeder andere.

Merkliste